Regelwerk

Gilt auf dem kompletten Server und ist Grundlage für die Whitelist

Das Regelwerk

Das Regelwerk gilt uneingeschränkt für jeden User, der auf dem Server spielen möchte. Wer dagegen verstößt kann vom Projekt und aus der Community ausgeschlossen werden. 

Fragen zum Regelwerk werden euch gerne auf dem Discord oder dem Teamspeak Server beantwortet

Gilt auf dem gesamten Server

das regelwerk

  1. Sei kein Idiot! Benutze deinen Verstand und behandle andere so, wie du behandelt werden möchtest.

  2. Rassismus, sexuelle Belästigung, Kannibalismus, Satanismus, Vergewaltigungs-RP, sowie schwere Beleidigungen sind verboten. Auch im RP ziehen wir klare Grenzen: Beleidigungen wie Hu***sohn oder N***er können zum sofortigen Ausschluss aus der Community führen, sofern es nicht im RP nachvollziehbar ist. (Bsp, “Whats up ma N***a”, “Hijo de Puta”, “Motherf*cker”, etc. pp, von Gangmitgliedern ist natürlich erlaubt.)

  3. Das Ausnutzen von Bugs, Glitches oder die Nutzung von Hacks, Cheats oder ähnlicher Software ist verboten. ( Mods die, die Grafik beeinflussen sind erlaubt, jedoch Mods wodurch man ein Spielvorteil hat sind nicht erlaubt! Wir leisten kein Support für Gemodede Clients.)

  4. Aktives Fremdwerben für andere Projekte ist nicht gestattet und führt zum Ausschluss der Community.

  5. Bei dem Betreten des Servers gilt Voice-Pflicht!

  6. Sollte man Gegenstände oder Geld von Moddern, Bugs oder Drittparteien erhalten, so ist man verpflichtet, dies umgehend beim Support zu melden. Sollte im Nachhinein festgestellt werden, dass dies nicht gemeldet wurde, wird sich das Team das Recht nehmen, die Person entsprechend zu sanktionieren.

  7. Eine Schuss Ankündigung muss deutlich vor dem Waffengebrauch stattfinden. Diese muss in einer Konversation beider Parteien stattfinden. Dem Gegenüber muss eine Reaktionszeit von 3 Sekunden gewährt werden. Das Zielen mit einer scharfen Waffe zählt ebenso bereits als Schuss Ankündigung, sofern der Schuss Gebrauch im RP eindeutig nachvollziehbar ist. Sofern es das RP hergibt, ist ein „Schusscall“ als solches hinfällig. Der „Schusscall“ soll einzig und alleine verhindern, dass nicht wahllos und ohne jeglichen Zusammenhang geschossen wird und somit willkürliches „RDM“ betrieben wird. Die Situation muss darüber hinaus beiden Parteien klar ersichtlich sein, ein Racheakt z.B als Heckenschütze, wird nicht von dieser Regelung gedeckt und bedarf Selbstverständlich einen Schusscall.

  8. Regelverstöße sind nach einer RP-Situation zu melden und bleiben im Roleplay unkommentiert. Die Situation muss trotz Regelverstoß zu ende gespielt werden. Hält sich ein User nicht dran wird dieser User Sanktioniert!

  9. Es ist strengstens untersagt, im RP auf das Regelwerk hinzuweisen! (Beispiele: „Das darfst du nicht“, „Komm in die Suppenküche“, etc.)

  10. Um auf SocialV spielen zu können musst du 18 Jahre Alt sein.

  11. Das Mobben von Usern ist auf SocialV nicht gestattet.

  12. Metagaming ist ausdrücklich verboten. Metagaming oder „Meta“ beschreibt das Nutzen von Wissen im Rollenspiel dass du als Spieler besitzt, dein Charakter aber nicht kennt. Zum Beispiel, wenn man sich außerhalb des Rollenspieles Informationen aneignet oder sich im Spiel gezielt verabredet.

  13. Wenn ein Spieler im Zuge einer Bedrohung kooperiert und dem bedrohenden eine Gegenleistung liefert, in Form von Informationen die Erfragt werden oder Gütern die verlangt werden (Voraussetzung ist, dass die Person überhaupt im Besitz dieser Güter ist), so darf man diesen Spieler nicht ohne triftigem Grund töten (ein nicht triftiger Grund ist z.B, dass die Person im Zuge der Entführung seine Entführer erkennen konnte). Eine Ausnahme von dieser Regelung bilden Geiselnahmen, die im Zuge eines Szenarios (Shop, Bank, Human Labs, Überfall) genommen werden.

  14. Szenarien dürfen nicht doppelt gestartet werden. Es ist z.B untersagt, den Fahrzeugdiebstahl doppelt zu starten und somit mehrere Events zeitgleich auszulösen.

  15. Das anbauen von Pflanzen in Tunneln oder anderen Gebäuden ist untersagt.
  1. Euer Leben ist das Höchste Gut, welches ihr schützen sollt: Handelt dementsprechend. Wenn ihr in einer ausweglosen Situation seid, ergebt euch!
  2. Nehmt das Roleplay ernst, euer Charakter ist die Rolle die ihr spielt. Versucht so zu handeln, wie ihr im echten Leben handeln würdet.
  3. RDM ist verboten. Unter RDM (=Random Deathmatch) versteht man: Jemanden grundlos ohne Roleplay-Hintergrund und ohne Schussankündigung zu töten.
  4. VDM ist verboten. Unter VDM (=Vehicle Deathmatch) versteht man: Jemanden mit dem Fahrzeug ohne jegliche Hintergründe und/oder ohne Ankündigung zu überfahren. Dazu zählt auch, dass das Fahrzeug gezielt als Waffe verwendet wird.
  5. Power-RP ist verboten. Power-RP bezeichnet sämtliche Handlungen eines Spielers, welche der Gegenpartei keinerlei Möglichkeit gibt, aus einer Situation zu entkommen. (Zum Beispiel: Ihr zwingt jemanden im Auto sitzen zu bleiben, weil ihr die Zentralverriegelung verschlossen habt. Beispiel 2: Jemand kann nicht reden, weil ich ihm den Mund zugeklebt habt.)
  6. Cop/Medic-Baiting bezeichnet das Baiten eines Mediziners/Polizeibeamten ist verboten! Darunter fallen unter anderem Burnouts in der Nähe von Beamten/ Medical Center und das Waffe in die Hand nehmen und wieder wegstecken
  7. Wenn ein Spieler nicht von den Medizinern wiederbelebt wird und am Krankenhaus aufwacht, vergisst er die letzten 30 Minuten der RP-Situation, die zur Bewusstlosigkeit geführt hat sowie den kompletten RP-Strang der zum Tode geführt hat. Es ist außerdem nicht erlaubt, für die nächsten 30 Minuten an der aktiven RP-Situation teilzunehmen. Bei der Reanimation muss man sich an das Medic-RP halten. Medic-RP ist immer folge zu leisten. Wiederbelebungen (Reanimationen), sind nur im MD durchzuführen.
  8. Ab zwei Platten Reifen ist das Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig und muss schnellstmöglich (auch bei Verfolgungsjagden) angehalten werden. Die Situation  muss dann ggf. zu Fuß fortgesetzt werden. ( Ein Motorrad/Trike ist ab ein Platten Reifen nicht mehr fahrtüchtig
  9. Staatsbeamte dürfen keine Waffen,  Gegenstände, oder Ausrüstungen an andere Mitspieler weitergeben oder in eigene Lager einlagern. Eine Ausnahme bildet nur, dass das PD untereinander und mit der Regierung Waffen austauschen darf. Keinem Beamten darf Ausrüstung abgenommen werden (die er Dienstlich bezieht eine Ausnahme bildet das Handy und das Funkgerät bei Geiselnahmen).
  10. Es dürfen keine Waffen oder andere Ausrüstungsgegenstände aus den Fahrzeugen des Staates entwendet werden.
  11.  Der Copnet / Medicnet-account (Aktensystem des LSPD) darf unter keinen Umständen weitergegeben werden.
  12. Das Entwenden des Helikopters ( Fallschirmsprung ) für andere RP-Situationen ist untersagt.
  13. Handschellen sind stets von hinten anzulegen. Das Anlegen der Handschellen ist stets anzukündigen und eine Reaktionszeit zu gewähren. Personen die außer Gefecht gesetzt wurden, dürfen ohne Ankündigung gefesselt werden. 
  14.  Spieler dürfen, wenn diese maskiert sind nicht anhand der Stimme erkannt werden. Die Maskierung gilt auch, wenn ein Tuch (Halbmaskierung) getragen wird. 
    Sonstige Merkmale, die erkennbar sind, dürfen zur Identifizierung genutzt werden.
  15. Das ausnutzen der Spielmechanik um Schaden zu vermeiden ist verboten, dazu zählt z.B das öffnen des Kofferraumes um den Beschuss von hinten zu vermeiden.
  1. Bei Geiselnahmen sind folgende Dinge zu beachten!
    1.1 Bei Shoprobs darf, egal wie viele Geiseln, maximal 7.500$ verlangt werden! (Egal ob Geld oder Sachgüter)!   
    1.2 Bei Fleeca-Banken darf, egal wie viele Geiseln, maximal 12.500$ verlangt werden! (Egal ob Geld oder Sachgüter)!
    1.3 Bei Staatsbank darf, egal wie viele Geiseln, maximal 12.500$ verlangt werden! (Egal ob Geld oder Sachgüter)!
  2. Das Ausrauben von Spielern & Fahrzeugkofferräumen darf nur mit “triftigem” zu nachvollziehbaren RP-Hintergrund stattfinden (der alleinige Wille jemanden abzuziehen ist kein triftiger RP Hintergrund)
  3. Durch direkte Bedrohung jemanden zur Konto-Auszahlung zu zwingen ist nicht gestattet.
  4. Spieler dürfen grundsätzlich erst ab Sozialstufe 3 überfallen werden. 
  5. Bei Geiselszenarien, außerhalb von Raubüberfallen, entfallen die unter Punkt 1. stehenden Grenzen. Hier liegt es im Ermessen der RP Situation wie hoch das Lösegeld ausfällt und sollte im Verhältnis stehen.  
  1. Eine Badfraktion darf maximal mit 17 Leuten agieren.
  2. Inoffizielle Zusammenschlüsse dürfen maximal zu 5 agieren/haben!
  3. Drittpartei ist nicht erlaubt, ausgenommen davon ist Human Labs (max. 2 Fraktionen) und Waffenkonvois
  4. Kriminelle Fraktionen dürfen nicht miteinander agieren!
  5. Fraktionen brauchen ein eindeutiges Erkennungsmerkmal!
  6. Es sind Beschwerdeketten einzuhalten! (Fraktionsmember -> Fraktionsleader ->Fraktionsverwaltung).
  7. Beim Ausrauben von Humane Labs darf man mit zwei Fraktionen agieren!
  1. Eine Hinrichtung oder der Selbstmord mit dem Zweck der endgültigen Löschung des eigenen Charakters muss vom Spieler selbst beantragt werden. ( 2 Wochen Wartezeit )
  1. Erstattungen, Beschwerden und Meldungen über einen Regelverstoß werden nur mit klaren Beweisen (z.B. Screenshots oder Videos) akzeptiert. ( Erstattungen erst ab einen Wert von 25.000 Dollar )

     

  2. Beschwerden und Meldungen über einen Regelverstoß werden nur von Spielern zugelassen, die an der Situation beteiligt waren. Außer bei: RDM, VDM, Bugusing oder Metagaming.

     

  3. Das Team behält sich das Recht vor, jederzeit die Regeln zu ändern oder anzupassen, sowie Leute, die für das Projekt nicht tragbar sind (auch ohne Regelbruch) zu entfernen.

     

  4. Das Team hat das Recht Spieler bei Regelverstößen zu sperren.

     

  5. DriveBy auf Personen ist nur erlaubt, wenn der gemäße RP-Hintergrund gegeben ist (Flucht, Gang DriveBy).

     

  6. Teammitglieder (Alienanzug) sind im Roleplay nicht zu beachten und dürfen nicht angesprochen werden, außer sie sprechen dich explizit an.

  7. Fahrzeuge dürfen ohne RP-Hintergrund nicht zerstört oder geklaut werden! Es zählt nicht als RP Situation, dass man eine generelle Abneigung gegen eine Fraktion hat. Des weiteren muss der Hintergrund erkennbar sein. Das anonyme zerstören von Fahrzeugen gehört nicht zu einer nachvollziehbaren Handlung im RP.

     

  8. Man darf nicht länger als 10 Minuten AFK sein!

OOC Gespräche

Es ist grundsätzlich untersagt und verboten, dass Charaktere Dinge verwenden, die diese OOC (Out of Charakter, außerhalb des RPs) erfahren hat. Außerdem ist es zu vermeiden, Worte zu verwenden, die der Charakter als solches nicht verwenden würde dazu gehört insbesondere „Gamersprache“.

Wir wollen damit erreichen, dass die Spieler mehr in ihre Rolle schlüpfen und weniger in die Versuchung kommen OOC ins Gespräch zu kommen.

Beispiele:

Fraktion: Keiner ist in einer Fraktion, entweder arbeite ich in einer Behörde oder bin Teil einer Gang, Mafia, Kartell oder sonstigen Organisation nur keine Gang würde sich selbst als „Fraktion“ betiteln.

Aufbauschutz: Wie kann ein Gangmitglied von einem „Aufbauschutz“ sprechen? Absolutes Thema was man IC vermeiden sollte. Ausgespielt kann man sagen: dass die „neu“ sind und man die lieber in ruhe lassen sollte, weil man unsicher ist, was genau dahinter steckt.

Scheppern: Was ein ekelhaftes Wort! Benutzt doch „Schießerrei“ „Feuergefecht“ gerne auch „Ballerrei“ „Umlegen“ „Niederschießen“ etc. Aber ich habe noch nie gehört, dass irgendwo in welcher Doku oder welch einem Actionfilm auch immer das Wort „Scheppern“ verwendet wird.

Gamersprache im allgemeinen

Solche Worte sollten grundsätzlich aus dem RP Wortschatz genommen werden, das ganze hilft auch, dass Niveau zu steigern und dementsprechend weniger aus der Rolle zu fallen. Das ganze ist im Interesse von allen!

Sanktionen an Spieler

Für einen Regelverstoß erhält der Spieler in aller erster Instanz einen
Warn. Solch ein Warn besteht für 3 Monate und wird danach gelöscht. Nach dem ersten Warn passiert erstmal nichts und man sollte sich das ganze einmal zu Herzen nehmen.

Der 2te Warn führt einen 14 tätigen Bann nach sich.
Der 3te Warn führt zum Ausschluss aus der Community.

Wir behalten uns vor, bei groben Verstößen direkt einen 14 tägigen Bann oder einen Permanenten Ausschluss auszusprechen.